Immer noch Lesefreude zu verschenken

© jennys bücherecke

© jennys bücherecke

Der Welttag des Buches 2014 ist Geschichte, die Verlosung noch nicht. Inzwischen bin ich auch dazu gekommen, das noch unberührte Exemplar von “No & ich” abzuholen. Wie Ihr seht, habe ich es hübsch verpacken lassen, schließlich ist es ein Geschenk.

Zur Erinnerung: Noch bis zum 30. April um Mitternacht könnt Ihr Euren Namen in den Lostopf  werfen, um dieses literarische Kleinod zu gewinnen. Na gut, ein bisschen mehr als Euren Namen verlange ich schon, aber von einer Herkules-Aufgabe ist es weit entfernt: Ich will nur wissen, welches Buch, das Ihr im vergangenen Jahr gelesen habt, Euch am nachhaltigsten beeindruckt hat – und was dieses Buch so gut macht. Zugegeben, diese Frage stelle ich nicht ohne Hintergedanken: Ich erhoffe mir ein paar Lektüretipps. So hat jeder etwas davon: Ihr habt die Chance, an einen tollen kleinen Roman über ein unglaubliches Mädchen zu kommen, den Ihr noch nicht kennt, und ich staube ein paar Hinweise auf Bücher ab, die ich noch nicht gelesen habe. Also, kommentiert fleißig!

Ach so, vorher wollt Ihr noch wissen, worum es bei Delphine de Vigans “No & ich” geht, schließlich wollt Ihr nicht die Katze im Sack geschenkt bekommen? Geht klar: Lou ist dreizehn Jahre alt, sie ist ein einfühlsames, hochbegabtes Mädchen, das so seine Schwierigkeiten damit hat zu akzeptieren, dass die Dinge sein sollen, wie sie sind. Als sie dem obdachlosen Mädchen No begegnet, will sie ihr helfen. Sie nimmt ihren Mut zusammen und nähert sich dem fremden Mädchen. Sie freunden sich an und Lou scheint tatsächlich, etwas zu verändern. Doch letztlich nicht ganz so, wie sie es sich vorgestellt hat. De Vigans Roman erzählt vom Erwachsenwerden. Dabei setzt sie ganz konsequent auf Lous Perspektive. Aus guten Grund: Lous Klarsicht ist bisweilen erschreckend. Ich verspreche Euch, dieses atemberaubende, fesselnde, wahrhaftige, erstaunliche, wundersame, berührende, nachdenkliche, zauberhafte, zarte kleine Buch wird Euch umhauen.

P.S. Noch einmal ein fettes Danke an Dagmar und Christina, die die Aktion “Blogger schenken Lesefreude” ins Leben gerufen haben und sie so leidenschaftlich betreuen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in randnotiz und getagged . Bookmarken: Permanent-Link. Kommentieren oder ein Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

8 Kommentare

  1. Erstellt am April 25, 2014 um 9:41 pm | Permanent-Link

    Huhu :)

    Das war definitiv Martin Suter. Sowohl “Der Koch” wie auch “Small World” habe ich verschlungen, da sie unglaublich spannend sind und man wissen mag, wie es weitergeht. Gleichzeitig bekommt man enorm viel Wissen quasi nebenbei vermittelt und lernt durch die Lektüre wirklich viel. Kann ich dir somit uneingeschränkt empfehlen :)

    Liebe Grüße, Leona

  2. jenny
    Erstellt am April 25, 2014 um 9:55 pm | Permanent-Link

    Hi Leona,
    willkommen im Lostopf. Vielen Dank für den Tipp. “Den Koch” habe ich sogar schon gelesen. Hat mich wohl nicht ganz so umgehauen wie dich. Die Geschmäcker sind bekanntermaßen ja verschieden. 😉 Aber du hast recht, Lesen bildet.
    Liebe Grüße, jenny

  3. Susi
    Erstellt am April 26, 2014 um 4:43 pm | Permanent-Link

    “Der Feenturm” von Aileen P. Roberts kann ich empfehlen. Dana erlebt nicht nur eine aufregende Schottlandreise, sondern auch noch einen Ausflug in eine längst vergessene Zeit. Es hat mir sehr gefallen, wie Aileen die alten Myhten zu neuem Leben erweckt. Und da ich auch die Highlands sehr gerne mag, war es auch eine schöne Mischung aus Rucksacktour durch Schottland und Zeitreise.
    Außerdem hat mir im letzten Jahr “Der Lavendelgarten” von Lucinda Riley gut gefallen. Ich mag so geheimnisumwobene Geschichten gerne.

  4. jenny
    Erstellt am April 26, 2014 um 5:16 pm | Permanent-Link

    Hallo Susi, gleich zwei Tipps auf einmal! Und beide Bücher kenne ich noch nicht, aber ich schaue auf jeden Fall in beide mal rein. Gerade Schottland ist immer eine Reise wert. Danke schön und viel Glück, jenny.

  5. Erstellt am April 27, 2014 um 1:53 pm | Permanent-Link

    Huhuu! :)
    Mein Highlight 2013 war eindeutig “Bookless – Wörter durchfluten die Zeit” von Marah Woolf. Wieso? Seit Harry Potter habe ich kein Buch mehr gelesen, dass mich so begeistert hat und meine Vorfreude auf den zweiten Teil war genau so wie damals 2006 auf den letzten Teil von Harry Potter, der als einziger noch nicht erschienen war. Tja, ich kann diese Bücher nur weiterempfehlen sie sind einfach wunderbar! Man ist wird voll in die Geschichte reingesaugt und möchte dann auch garnichtmehr raus, und zack, ist man schon am Ende angelangt. Der zweite Teil ist auch schon erschienen, der dritte und letzte folgt jetzt im Sommer! <3 :)
    Liebe Grüße, Sami

  6. jenny
    Erstellt am April 27, 2014 um 2:47 pm | Permanent-Link

    Hallo Sami. Willkommen in meiner Verlosungsrunde. “Bookles” kenne ich noch nicht, es hat aber auf jeden Fall eine Chance verdient, da es dich ähnlich begeistert hat wie Harry Potter. Das ist schließlich ein gewaltiger Maßstab. Gut zu wissen, dass ich nicht nach dem ersten Teil in der Luft hängen würde, das hasse ich ja. Liebe Grüße, jenny

  7. Christine F.
    Erstellt am April 30, 2014 um 7:30 am | Permanent-Link

    Hallo,
    das klingt wirklich nach einem echten Bücherschätzchen, das Du hier verlost. Da mache ich gerne mit.
    Mein Buchtipp wäre: “Sehnsucht nach Mill River” von Darcie Chan.
    Die alte Mary lebt zurückgezogen auf ihrem Anwesen in Mill River. Nur der Priester des Ortes darf sie besuchen. Sie hat in ihrem Leben Schweres durchmachen müssen, davon ahnt aber niemand etwas. Als sie tödlich erkrankt, stellt sie sich endlich einer alten Schuld und der Suche nach ihrer Tochter.
    Die Geschichte hat mich echt berührt und ist so wunderschön erzählt.
    LG
    Christine

  8. jenny
    Erstellt am April 30, 2014 um 8:20 am | Permanent-Link

    Hallo Christine. Auch das klingt wirklich lesenswert. Danke für den Tipp und dass du dich zu meiner Verlosung verirrt hast. Liebe Grüße, jenny

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder verteilt. Benötigte Felder sind mit * markiert

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>